Fitness, Bodybuilding und Lifestyle von MonsterWorkouts

LifestyleAccessories Sales
Der Gutschein wird automatisch mit Ihrer ersten Bestellung verrechnet. *70 EUR Mindestbestellwert, Sonderangebote ausgeschlossen.
Viele interessante Produkte z.B. komplette Sets für Pilates!
Sparen Sie sich reich mit unseren tollen Angeboten!

Über Monsterworkouts

MonsterWorkouts ist ein junges, etabliertes Unternehmen, das im Internet für den Bereich des Leistungssports Nahrungsergänzungsmittel und Zubehör vertreibt. Unsere Nahrungsergänzungsmittel können für alle Sportarten genutzt werden. Vor allem im Bereich Bodybuilding, Fitness, Kraftsport und Mixed Martial Arts ist die Einnahme der Präparate durchaus sinnvoll.

Qualität für den sportlichen Bereich.

Wir führen in unserem Online Shop ausschließlich Produkte renommierter Markenhersteller, die seit Jahren einen guten Ruf haben und weltweit von millionen Sportlern täglich genutzt werden. Was Sie bei uns nicht finden werden, sind die Billig-Marken mit mangelhafter Qualität.

Monsterworkouts steht für einen aktiven Lebensstil, hartes Training und Sportnahrung. Denn ein aktiver Lebensstil erfordert eine optimale Protein- und Aminosäuren Versorgung mit vielen Vitaminen und Mineralien für Gelenke.

Der Protein- und Eiweiss Bedarf eines ambitionierten Sportlers sollte mit 2g Whey Protein auf 1kg Körpergewicht optimal gedeckt sein. Für eine fettfreie Muskelaufbau empfiehlt sich die Einnahme von Creatin Monohydrat oder Creatin Ethyl Ester, wo bereits mit 5g Kreatin sehr gute Ergebnisse erzielen lassen.

Wer einen Schritt weiter gehen und sein Training noch intensiver gestalten möchte wird mit NO-Booster Produkten nicht enttäuscht werden. Ein starker Muskelpump, bessere Muskelaufbau und Durchhaltevermögen ist die Folge. Diese Energie-NO-Booster liefern meistens alle für ein optimales Training notwendige Stoffe mit, Pump Aminosäure Arginin, gegen Muskelermüdung Beta-Alanin, für Kraft und Muskelaufbau Ethyl Ester und Guarana für Energie.

Whey Protein

Whey Protein ist eine Eiweißverbindung, die aus gefilterter Molke gewonnen wird. Whey ist die englische Bezeichnung für Molke. Molke kennst du vielleicht aus der Käseherstellung. Es ist die Flüssigkeit, die nach der Gerinnung des festen Käses von der Milch übrig bleibt. Aus dieser Molke wiederum lässt sich hochwertiges Whey Protein herausfiltern und zu einem hochwirksamen Nahrungsergänzungsmittel für den Muskelaufbau verarbeiten. Vor allem im Kraftsport wird das Whey Protein eingesetzt und ist in verschiedenen Konzentraten und Darreichungsformen im Handel. Das Wertvolle für Deinen Muskelaufbau mit Whey Protein sind die Aminosäuren und das Glutamin, die allesamt im Whey Protein reichlich vorhanden sind.

Erhältlich ist Whey Protein als Konzentrat, Isolat oder Hydrolysat. Das klingt zunächst kompliziert, beschreibt aber lediglich die technischen Verfahren im Labor, nach denen das Whey Protein aus der Molke herausgefiltert wird.

Whey Isolate

Whey Isolat entsteht durch ein kompliziertes Mikrofilterverfahren, bei dem das Whey Protein in mehreren Durchgängen gewonnen wird. Der Eiweißanteil ist dabei mit bis zu 90 Prozent überdurchschnittlich hoch, in einem Spezialverfahren können sogar bis zu 95 Prozent Eiweiß gewonnen werden.

Whey Konzentrat

Um ein Whey Konzentrat zu gewinnen, ist das Verfahren nicht ganz so kompliziert. Der Eiweißanteil ist bei dieser Form von Whey Protein etwas niedriger als beim Whey Isolat, dafür schmeckt das Protein sehr angenehm.

Whey Hydrolisat

Whey Hydrolysat wird nicht direkt aus der Molke gewonnen, sondern durch Weiterverarbeitung von zuvor gewonnenem Whey Protein als Konzentrat oder Isolat. Dabei wird mit Hilfe von Enzymen ein noch hochwirksameres Whey Protein herausdestilliert, das besonders gut vom Körper aufgenommen wird. Whey Protein in dieser Form hat allerdings einen leicht bitteren Geschmack.

Mehrkomponenten Whey

Moderne Nahrungsergänzungsmittel für den Muskelaufbau enthalten oft Mischungen aus allen drei Arten von Whey Protein. Es ist als Pulver im Handel und wird mit Aromen wie Schoko, Vanille oder Erdbeer geschmacklich so aufgepeppt, dass es nach der trinkfertigen Zubereitung wie ein Milchshake schmeckt.

Wofür brauchst du Whey Protein?

 Das Whey Protein ist eine Eiweißverbindung, die für dich als Kraftsportler von herausragender Bedeutung ist. Es fördert vor und während des Trainings den Aufbau der Muskeln und sorgt zudem dafür, dass dieser Aufbau sich auch hält. Die besondere Wirkung des Whey Proteins liegt also in seiner nachhaltigen und langfristigen Wirkung. Gleichzeitig verhindert das Whey Protein die Ablagerung von Fett im Muskelgewebe.

Durch die starke Belastung beim Krafttraining benötigt dein Körper besonders viele essentielle Aminosäuren, die sogenannten BCAAs. Von denen sind viele im Whey Protein enthalten. Essentiell bedeutet, dein Körper braucht diese Aminosäuren unbedingt, kann sie aber nicht selber bilden. Du musst sie also essen.

Normalerweise führst du deinem Körper genügend BCAAs durch ausreichend Fleisch und Milchprodukte zu. Beim Krafttraining ist dein Bedarf an essentiellen Aminosäuren allerdings erheblich gesteigert. Durch die regelmäßige Einnahme von Nahrungsergängungsmitteln auf Whey Protein Basis deckst du diesen erhöhten Bedarf optimal.

Du ermüdest mit Whey Protein nicht mehr so schnell, kannst viel ausdauernder trainieren und dein Muskelgewebe wird optimal fettfrei aufgebaut. Was besonders wichtig ist: Regelmäßige Einnahme von Whey Protein baut die Muskeln nicht nur auf, sondern hindert sie auch daran, wieder abzubauen. Daher gibt dir Whey Protein ein Gefühl von Kraft und Sicherheit zwischen den Trainingseinheiten.

Creatin

Creatin ist eines der beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel auf dem heutigen Markt. Es bietet eine zweifache Funktion: Erstens erhöht es Ihren Energielevel, indem es die Adenosintriphosphat-Produktion stimuliert. Zweitens verbessert es das allgemeine Muskelwachstum. Creatin ist tatsächlich eine natürlich vorkommende Substanz, die dein Körper selbständig produziert. Allerdings ist die Menge, die vom Körper produziert wird, äußerst marginal. Bodybuilder und Kraftsportler können also durch die Einnahme von zusätzlichem Creatin profitieren.

Hier sind einige der beliebtesten Arten von Creatin und ihre wichtigsten Unterschiede.

Creatin Monohydrat

Creatin Monohydrat ist die Creatin Verbindung, die es am Längsten auf dem Markt gibt. Creatin Monohydrat ist verantwortlich für die ganze Popularität und Begeisterung. Es ist auch die Creatin Verbindung, die in den meisten klinischen Studien verwendet wurde, was bedeutet, dass die Bodybuilder und die wissenschaftliche Gemeinschaft mehr Daten über Creatin Monohydrat haben als über jede andere Art von Creatin. Creatin Monohydrat bringt definitiv positive Ergebnisse, aber es hat auch einige Nachteile. Es hat eine kleine Oberfläche, weil seine Molekülgröße so groß ist. Nur etwa 1 Prozent des Creatin wird tatsächlich in den Körper aufgenommen. Der Rest sitzt im Wesentlichen nur zwischen den Zellen herum, bis es wieder aus dem Körper geschieden wird. Darüber hinaus kann es Blähungen bei einigen Menschen verursachen.

Warum also sollten man Creatin Monohydrat nehmen? Zunächst einmal ist es klinisch erprobt. Zweitens ist es sehr billig, weil es mittlerweile in Massen hergestellt wird.

Creatin Ethyl Ester (CEE)

Creatin Ethyl Ester ist relativ neu auf dem Markt, aber es hat schon für einiges Aufsehen gesorgt. Einer der Gründe, warum Creatin-Moleküle so schwierig für den Körper zu absorbieren sind - ihre Elektronen haben ein positives und ein negativen Ende. Creatin Ethyl Ester wirkt dem entgegen durch seine Esterform. Creatin Ethyl Ester weist eine Absorption von fast 99 Prozent auf, fast hundertmal besser als die von Creatin Monohydrat. Das bedeutet, dass man weit weniger schlucken muss, um die gleichen Ergebnisse zu erhalten. Das wiederum bedeutet weniger Blähungen und keine Notwendigkeit für eine Ladephase.

Die Kehrseite der Medaille? Creatin Ethyl Ester ist viel, viel teurer als Creatin Monohydrat. Der chemische Prozess zur Herstellung von Creatin Ethyl Ester ist weitaus komplexer. Es schmeckt auch schlechter in Pulverform.

Kre-Alkalyn

Kre-Alkalyn ist eine patentierte Form von Creatin, die eine viel bessere pH-Balance für das Creatin liefern soll. Dies bedeutet, die Lösung wird viel stabiler in Flüssigkeiten sein, und größere Mengen werden die Skelettmuskulatur intakt erreichen, ohne in das Vorprodukt Creatinin auseinanderzufallen. Kre-Alkalyn kann als Folge in deutlich reduzierten Dosen als gewöhnliches Creatin Monohydrat eingenommen werden - weniger als zwei Gramm Kre-Alkalyn haben den selben Effekt wie 10 Gramm Creatine Monohydrate. Die Patentierung des Kre-Alkalyn macht es allerdings sehr viel teurer als normales Creatin.

Fazit, Creatin Formen

Kre-Alkalyn, Creatin Ethyl Ester oder Creatin Monohydrat - die Entscheidung fällt nicht einfach. Bist du ein ambitionierter Bodybuilder, solltest du keine halben Sachen machen. Ein besonders optimales Ergebnis erhältst du, wenn du die beiden effektivsten Substanzen Creatin Ethyl Ester und Kre-Alkalyn miteinander mischst! Und wenn du auf Nummer sicher gehen willst, mischst du einfach Creatin Ethyl Ester, Kre-Alkalyn und Creatin Monohydrat zusammen - viel besser als Kre-Alkalyn alleine.

Masseaufbau mit Weight Gainer

In jüngster Zeit haben viele Menschen begonnen, deutlich mehr auf das Wohlbefinden, Wellness, Muskelaufbau und Fitness zu achten. Trotz des hektischen Alltags finden die meisten Menschen noch genügend Zeit, um ins Fitnessstudio zu gehen, Yoga-, Muskelaufbau- oder Pilates-Kurse zu besuchen oder im Park zu joggen.

Personen der jüngeren Generation die sich für Muskelaufbau bzw. Bodybuilding entschieden haben bevorzugen bestimmte Nahrungsergänzungsmittel wie Weight Gainer zur schnellen Gewichtszunahme oder Whey Proteine mit Casein für optimale Protein-Versorgung beim Muskelaufbau.

Was genau ist Bodybuilding? Bodybuilding ist wie der Name sagt ein Aufbau des eigenen Körpers, genau gesagt Muskelaufbau wo das Ziel ist ein rigoroses Wachstum der Muskelmasse.

Ein Sportler, der Bodybuilding betreibt, durchläuft verschiedene Trainingseinheiten, die nicht auf die Ausführung von Workout-Routinen beschränkt sind. Die Entwicklung der Muskeln kann durch die richtige Ernährung, regelmässiges Training und auch Einnahme von Weight Gainer (für Gewichtszunahme) zu erreicht werden.

Schauen wir uns die im Wesentlichen am weitesten verbreiteten Verfahren zum Muskelaufbau genauer an.

Ernährung

Die Ernährung erfüllt eine wirklich wichtige Funktion beim erfolgreichen Muskelaufbau. Man stellt für sich einen speziellen Ernährungsplan zusammen, wo eine Kombination aus Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten im richtigen Verhältnis gebildet wird um ein bestimmtes Ziel zu erreichen, nämlich Muskelaufbau. Außerdem muss eine Mischung dieser Nährstoffe in bestimmten Abständen und kontinuierlich eingenommen werden. Um dies zu erreichen teilen viele Bodybuilder ihr Essen in fünf bis sieben Tagesrationen ein.

Abgesehen von den oben erwähnten Proteinen und Mineralstoffen benötigt ein Sportler beim Bodybuilding auch Mineralstoffe, Ballaststoffe, Vitamine und Wasser. Mit der richtigen Menge an Vitaminen und Mineralstoffen im Ernährungsplan kann ein Sportler beim Bodybuilding seinen Muskelaufbau schneller verbessern. Abgesehen davon gibt es auch andere positive Aspekte, zum Beispiel niedriger Blutzucker und schnellerer Stoffwechsel. Alles in allem werden diese Vorteile dem Sportler beim Bodybuilding bessere Leistungen beim Muskelaufbau ermöglichen.

Weight Gainer als Mahlzeitersatz?

Es gibt einige Sportler im Bodybuilding, die Weight Gainer anstelle von Mahlzeiten einnehmen, was Sie allerdings besser vermeiden sollen. Alle Weight Gainer haben nur ein Ziel, schnelle Gewichtszunahme, was allerdings nicht bedeutet dass ein Weight Gainer als Mahlzeitenersatz dienen soll. Es ist und bleibt eine Nahrung-Ergänzung.

Achten Sie auf abwechslungsreiche Nahrung, Salate, Fisch, Eier und Milch sollen keinerlei auf Ihrem Tisch fehlen.

Zwischen den Mahlzeiten, um Kalorienanzahl zu steigern, können Sie Weight Gainer einnehmen. Vor allem morgens kann man direkt nach dem Aufstehen so ein Drink zu sich nehmen, wenn man morgens trainiert. Ein Weight Gainer liefert alle notwendigen Aufbaustoffe in einem Getränk und in einer guten Proportion, z.B. 60% Kohlenhydrate und 30% Protein. Damit Sie morgens mit genug Energie haben und optimal trainieren können.

Warum Weight Gainer zur Muskelaufbau?

Weight Gainer haben nur ein Ziel, Gewichtszunahme und sind sehr nützlich, um Menschen bei der Muskelaufbau schnell zu guten ergebnissen zu verhelfen. Weight Gainer Supplements versorgen den Körper mit essentiellen Proteinen, Kohlenhydraten und Kalorien, um das Wachstum und die Entwicklung der Muskeln voranzutreiben.

Durch den Einsatz von einem Weight Gainer zum Muskelaufbau und zur Gewichtszunahme können dünne Athleten einfach und schnell zu einem Wunsch-Körperbau kommen. Vor allem verlieren Sie Ihre Frustration. Ändern Sie Ihr Denken von einem negativen zu einem positiven Einmaleffekt. Ja, mit einem Weight Gainer zum Muskelaufbau ist es tatsächlich möglich.

Sie fragen sich andauernd, warum die Person nebenan ohne irgendwelche Probleme an Gewicht zulegen kann, und selber kämpft man sich stundenlang ab, und es tut sich nichts.

Was Sie nun auf jeden Fall tun müssen, ist, mit dem wahllosen Essen aufzuhören und eine Gewichtszunahme auf eine geplante Weise einzuleiten. In einigen Fällen kann auch eine professionelle Hilfe notwendig sein. Auf keinen Fall sollten Sie mit dem Essen aufhören und nur auf Weight Gainer umsteigen. Das wäre extrem kontraproduktiv und auch schädigend für Ihre Gesundheit.

Sie müssen essen, aber der Ansatz sollte geplant sein. Um Gewicht zu zulegen brauchen Sie mehr Kalorien, als Sie an einem Tag verbrauchen. Dies ist wahrscheinlich der wichtigste Schritt, da Ihre bisherigen Essgewohnheiten ohne Weight Gainer nicht viel gebracht haben.

Mit einem Weight Gainer zum Muskelaufbau und zur Gewichtszunahme ist alles eine Sache der Übung!

Fatburner

Bei Fatburner handelt es sich um Fettverbrennen Produkte, die Sie bei einer Diät oder Fettabbau unterstützen oder auch Ihren Stoffwechsel in Schwung bringen. Ein Fat Burner kann die körpereigene Temperatur leicht steigern um so den Fettverbrennungsprozess anzukurbeln, was zur Gewichtsreduktion und zum schnelleren Abnehmen führt.

Fatburner sollten früh am morgen, vor dem Frühstück eingenommen werden, da sie meistens sogenannte Kohlenhydrate-Blocker enthalten. Aber auch nicht zu spät am Abend, denn einige Fatburner viel Energie, dank Koffein, freigeben und evtl. zum starken Schwitzen führen.

Extreme Fatburner wie Dymatize Viper können sogar als Energie-Booster und zum gezielten Fettabbau eingenommen werden.